MedizinR - Aktuelle Arzthaftung

Informationen:

Seminarnummer:
6702
Referent(en):
Wolfgang Frahm
Ort/Anschrift:
Rechtsanwaltskammer Nürnberg, Fürther Straße 115/4. OG, 90429 Nürnberg
Kategorien:
Rechtsanwälte
Geeignet für Fachanwalt:
Medizinrecht - 5,0 Std.
Max. Teilnehmer:
32
Termine:
22.04.2024 09:00 Uhr  – 15:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
160,00 €
Anrechenbare Fortbildungsstunden:
  • Medizinrecht: 5.0 h

Beschreibung

Referent:

Wolfgang Frahm, Vorsitzender Richter am Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht in Schleswig. Der Referent war als wissenschaftlicher Mitarbeiter in dem für die Arzthaftung zuständigen VI. Zivilsenat des BGH tätig und ist danach seit 1999 beim OLG Schleswig mit Arzthaftungssachen befasst, seit 2013 Vorsitzender des für Arzthaftungssachen zuständigen Spezialsenats. Er ist u.a. Mitautor des demnächst in der 8. Auflage erscheinenden Buches Frahm/Walter, Arzthaftungsrecht, 2024, des Buches Wenzel, Der Arzthaftungsprozess, 2. Aufl. 2023 und der Schrift Jansen u.a., Medizin und Standard, 2020. Herr Frahm ist Dozent u.a. für Rechtsanwaltskammern und die Deutsche Richterakademie, außerdem in der Sachverständigenfortbildung für Ärzte- und Zahnärztekammern tätig. Er arbeitete 2017/2018 in der Expertengruppe „Medizinischer Standard“ des Instituts für Medizinrecht der Universität Köln mit und befasste sich 2019/2020 in einer Expertengruppe des Instituts für Medizinrecht an der Bucerius Law School Hamburg mit der „Ärztliche Aufklärung“. 2016/2017 war er Mitglied der Arbeitsgruppe der Landesjustizministerien zum Thema „Verbesserung des Arzthaftungsrechts“, dabei u.a. zu den in der Arzthaftung jetzt wieder aktuellen Themen „Änderungen bei der Beweislast“ und „Härtefallfonds“.

Inhaht:

In dieser Veranstaltung werden zunächst die Besonderheiten im Bereich des Behandlungsfehlers und des haftungsrechtlichen Facharztstandards dargestellt; dazu gehört auch die Frage, inwieweit Leitlinien und Richtlinien den zu beachtenden Sorgfaltsmaßstab beeinflussen. Aufgezeigt werden außerdem die oft prozessentscheidenden Besonderheiten der Beweislast beim groben Behandlungsfehler, bei der Befunderhebungspflichtverletzung, im Falle fehlerhafter Dokumentation, im voll beherrschbaren Risikobereich und bei Anfängereingriffen.

Einen weiteren Schwerpunkt stellt die ärztliche Aufklärung mit ihren haftungsrechtlichen Besonderheiten dar (Fehleraufklärung, wirtschaftliche Aufklärung, therapeutische Hinweispflichten und Eingriffs- und Risikoaufklärung sowie die zunehmend als unzureichend gerügte Aufklärung über Behandlungsalternativen).

Es werden auch die prozessualen Besonderheiten in der Arzthaftung behandelt (Behandlungsunterlagen, Substantiierungspflichten des Patienten, Sachverständigen- und Privatgutachten, Privatgutachter in der mündlichen Verhandlung).Die Tagung umfasst u.a. die nähere Darstellung der aktuellen Rechtsprechung des BGH zum Arzthaftungsrecht aus den letzten drei Jahren.

Die Fortbildung wird im Sinne des § 15 FAO mit 5 Zeitstunden anerkannt.

« zurück zur Übersicht